Der Garten und der Caravan

„Schlafen im Garten. Für Kinder ist der Wohnwagen ein großer Spaß“, behaupte ich.
Bettina öffnet die Tür des Caravans.
„Man kann problemlos zu viert verreisen, denn ein Zimmer muss noch dazu gebucht werden – für Dusche und Toilette.“
„Zu viert“, protestiert Bettina, „da haben auch drei Kinder genug Platz.“
Mir kommt eine Idee: „Und wie wäre es mit dem Caravan als getrenntes Schlafgemach für laute Schnarcher?“
„Sehr guter Einfall.“
Der Caravan hat selbstverständlich W-Lan, eine Heizung, Ventilator, elektrisches Licht und unseren Garten als Wohnzimmer.
Das Bett ist übrigens 1,40 x 2 Meter.

„Warum bezeichnet ihr euren Garten als ungezähmt?“ frage ich Ralph.
Wir lassen uns auf einer Holzbank nieder – auch ein Kunstwerk.
„Vielleicht weil wir keinen englischen Rasen haben und Bäume und Büsche erst beschneiden, wenn sie uns im Weg sind.
Und vor allem, weil ein Wohnwagen darin steht, in dem man schlafen kann.“

Der Garten & der Caravan

Hotel für Mensch und Kunst